Okt. 14.

Bad Days – Was tun wenn niemand in der Cam vorbei schaut?

Es kann im Webcamgirl Leben immer mal wieder Tage geben, da sitzt man vor der Cam und niemand schaut vorbei. Schnell denkt man, man macht was falsch, die Männer finden einen nicht attraktiv und es stellt sich eine leichte Verzweiflung ein. Solche Tage kommen jedoch immer wieder vor und es ist kontraproduktiv, die Flaute persönlich zu nehmen. Besser ist es, zum Gegenangriff überzugehen und noch mehr Gas zu geben.


Wenn Du also gelangweilt vor der Cam sitzt und Zeit hast, dann schnapp Dir doch Deine Digicam und knipse nebenher geile Fotos von Dir oder drehe einen kleinen Hotclip. Dieses Material stellst Du bei Visit-X ein und schon hast Du wieder mehr Aufmerksamkeit.

Darüber hinaus achte darauf, dass Dein Profil immer aktuell ist. Schreibe einen anheizenden und tagesaktuellen Text auf Dein  Profil, in dem beispielsweise steht, was Du heute vor der Cam an Wäsche trägst oder worauf Du heute ganz besonders viel Lust hast.

Vergiss darüber hinaus nie die Wichtigkeit von Werbung. Versuche auch ausserhalb des Portals auf Dich aufmerksam zu machen. Du kannst beispielsweise in Foren oder in Kontaktbörsen auf Dich als Senderin aufmerksam machen. Mit ein wenig Mühe findest Du auch Möglichkeiten, kostenlose Kontaktanzeigen als Camgirl zu schalten.

Gräme Dich aber auf keinen Fall über einen schlechten Camtag, denn das kann sich auf Dein ganzes weiteres Wirken vor der Cam auswirken. Hake solche Tage direkt ab und starte die nächste Session gut gelaunt und ohne einen Gedanken an die Flaute vom letzten Mal.

Bye Destina

By Destina | Posted in Camgirl Visit-X, Visit-X, Webcamgirl Erfahrungen, Webcamgirl Tipps | Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>