Nov. 01.

Webcamgirl hauptberuflich? Eine Checkliste

Als Webcamgirl hauptberuflich zu arbeiten, wünschen sich viele Mädels, die sich im Camgeschäft wohl fühlen. Mittlerweile hast Du Dir alle Grundlagen, als Camgirl zu arbeiten, angeeignet und hast vielleicht sogar schon mit dem Job begonnen? Die ersten Camchats hast Du hinter Dir und Du hast Blut geleckt und willst noch besser und erfolgreicher werden?  Mit viel Fleiß und Durchhaltewillen und natürlich Professionalität kann es jede schaffen, den Camgirl Job als Haupteinnahmequelle auszuüben. Mit dieser Checkliste kannst Du überprüfen, inwieweit Du Dich schon gemausert hast und woran es noch fehlt, um ein wirklich erfolgreiches Camgirl zu werden.

 

Zehn Checkpunkte für das Brainstorming

 

1. Persönlichkeit

 

Eine aufregende Campersönlichkeit ist das A und O für jedes erfolgreiche Camgirl. Das fängt bei einem eingängigen und unverwechselbaren Namen an und führt über die komplette Rolle, die vor der Webcam verkörpert wird. Egal, ob Du ein Girlie, einen Rubensengel, ein Manga-Mädel, einen Punk oder eine Gothic verkörperst, zieh es konsequent durch und Deine Fangemeinde wird stetig wachsen! Sobald du einige Stammkunden hast, wirst Du merken, dass diese sehr viel von Dir erfahren und Dich kennenlernen wollen. Bediene die Bedürfnisse mit einem Blog oder Twitter und veröffentliche regelmäßig Storys “aus Deinem Leben”. So schaffst Du Vertrautheit und Deine Stammis bleiben Dir treu!

 

2. Streuung

 

Um wirklich anständiges Geld zu verdienen, musst Du auf mindestens drei Portalen gleichzeitig senden. Sorge dafür, dass Du Dir auf gut laufenden Portalen einen Namen machst. Sobald Du drei Portale gut händeln kannst, nimmst Du ein weiteres dazu. Irgendwann schaffst Du es, auf 7, 8 oder mehr Portalen gleichzeitig zu senden, was eine realistische Menge darstellt, wenn Du als Webcamgirl hauptberuflich arbeiten willst.

 

3. Content

 

Die Arbeit vor der Webcam ist nicht alles. Lasse Dein eigenes, kleines Imperium ständig wachsen, indem Du Filme und Bilder von Dir produzierst. Umso größer Deine Galerien werden, umso spannender bist Du als Webcamgirl. Stelle ständig neues Material ein, je aktiver Du bist, je mehr Kunden werden auf Dich aufmerksam. Mache einmal die Woche eine Video- oder Fotosession und produziere direkt mehrere Clips und Bildersets. So kannst du jeden Tag, oder jeden zweiten, Stück für Stück neuen Content einstellen. Verinnerliche, dass ein gekauftes Video oder Bild sehr oft erst das Interesse im Kunden weckt, Dich mal live und in Farbe im Camchat zu sehen! Darüber hinaus schaue auch immer mal, was links und rechts von Dir so passiert. Inspirationen für Neues oder Ideen für Projekte finden sich an jeder Ecke! Selbstverständlich sollst Du keine Ideen von Kolleginnen klauen, aber einen Stubser in eine neue Richtung abholen ist in Ordnung! Auch auf kostenlosen Porno-Seiten kannst Du recherchieren, welche Art von Clips besonders beliebt sind und ob Du sie schon im Repertoire hast.

 

4. Werbung

 

Nutze alle Möglichkeiten, um kostenlos für Dich zu werben. Eröffne einen Blog, nutze den gratis Erotik Homepage-Baukasten von Visit-X, mache Dir einen Youtube Channel, nutze Twitter und nimm an Wettbewerben teil, die von den Portalen angeboten werden. Sorge dafür, dass man Dich nicht übersieht! Auch auf tube-Seiten wie beispielsweise xhamster kannst Du Dir einen Account anlegen und dort zum Anfüttern ein wenig Gratis-Material einstellen, sowie Werbeclips veröffentlichen.

 

5. Ausstrahlung

 

Zwinge Dich nie vor die Webcam! Arbeite grundsätzlich nur, wenn Du Spaß, Freude und Lust hast. Schlechte Laune sieht man Dir direkt an und mit Pech verlierst Du in einer solchen Session etliche potentielle Stammkunden. Einen guten und erfolgreichen Ruf als Webcamgirl zu erreichen ist schwer, noch schwieriger ist es, ihn zu halten. Männer sind nicht treu, sie wenden sich schnell jemand anderem zu, wenn sie nicht mehr überzeugt von Dir sind! So ein Launetief kannst Du anderweitig nutzen und z.B. Filme drehen oder Nachrichten schreiben. Vergeude aber keine Zeit mit Nichtstun!

 

6. Immer aktuell und frisch bleiben

 

Kümmer Dich regelmäßig um Deine Profile und halte sie auf dem neuesten Stand. Schreibe darüber hinaus Newsletter und ändere regelmäßig Deine Begrüßungs- bzw. Vorstellungsclips. Informiere Deine Kunden ständig über Neuigkeiten und sorge dafür, dass jeder Besuch auf Deinen Camgirl Profilen mit Spannung und Neuem verbunden ist. Nutze saisonale Begebenheiten, um für frischen Wind zu sorgen. Übrigens kann man jeden Firlefanz kreativ in eine Aktion packen; sogar Lapalien wie die Zeitumstellung beispielsweise.

 

7. Stammkunden pflegen

 

Stammkunden sind es, an denen Du als Webcamgirl Geld verdienst. Es gilt, sie zu pflegen und zu halten. Du musst die wichtigsten Eckdaten über sie immer abrufbereit haben, damit sich ein Gefühl des Vertrauens einstellt. Betüddel sie hin und wieder mit Gutscheinen oder schreibe nette Nachrichten mit heißen Bildern von Dir. Hast Du das Glück, einen oder mehrere Stammis zu haben, die im Monat vierstellige Beträge für Deinen Camchat ausgeben, revanchiere Dich angemessen! Solchen solventen Kunden kann man durchaus mal ein Gratis-Video drehen, z.B. mit Namensnennung, um ihnen die eigene Wertschätzung zu demonstrieren. Wenn Du es schaffst, dass sie sich bei Dir einzigartig fühlen, hast Du schon gewonnen.

 

8. Ranking

 

Ohne eine Top-Listung kannst Du kein erfolgreiches Webcamgirl werden. Mache Dich mit den Portalen und ihren individuellen Rankings genau vertraut. Sorge dafür, dass Du stets ganz vorne gelistet bist auf den Übersichtsseiten. Je schlechter das Ranking, je kleiner Dein Verdienst. Musst Du Dich doch einmal aus einem schlechten Ranking befreien, dann hilft es, zu Zeiten zu senden, an denen wenig Konkurrenz vorhanden ist; also Nachts und Morgens. Je nach Portal hilft es auch, zeitgleich Videos oder Bilder hochzuladen, wenn dies gesondert in einer Kategorie angezeigt wird.

 

9. Zuverlässigkeit

 

Selbstverständlich kannst Du als Camgirl arbeiten, wann immer Du möchtest und immer, wenn Du Zeit hast, die Cam einschalten und Geld verdienen. Jedoch solltest Du bestimmte Zeiten haben, an denen Du regelmäßig und zuverlässig online bist. Schreibe diese Zeiten auch bestenfalls auf Dein Profil. Wenn die Kunden genau wissen, wann Du online bist, dann werden sie auch dann bei Dir im Chat erscheinen.

 

10. Investitionen

 

Einen Teil Deines Gewinns als Camgirl solltest Du stets in Deinen Job investieren, nur so kannst Du wachsen. Kaufe Dir neueres, besseres Equipment, Wäsche, Spielzeug, aufsehenerregende Deko für Deinen Camplatz oder nutze einen Teil als Werbebudget und schalte kostenpflichtige Werbung. Dies alles kommt Dir und Deiner Professionalität zugute und wird Dich von 0/8/15 Webcamgirls abgrenzen.

 

************************

Du siehst, es ist nicht wirklich schwer, die Weichen für ein Leben als erfolgreiches Webcamgirl zu stellen, jedoch solltest Du diese Punkte verinnerlichen und stets daran arbeiten. Wenn Du das tust und Dich auch stets hinterfragst und kontrollierst, kannst Du schon sehr bald, sehr viel Geld als Camgirl verdienen. Natürlich kommt einem im Leben nichts einfach zugeflogen, wer jedoch Fleiß, Willen und Arbeit investiert, der wird Erfolg ernten. Das ist ein Gesetz und das gilt auch für Dich!

Bedenke jedoch, dass das Leben als Webcamgirl hauptberuflich kein Zuckerschlecken ist und sich das ausschliessliche Geld verdienen von zu Hause aus, in erster Linie nur entspannt und harmonisch anhört, es aber sicher nicht ist. Des Weiteren ist es nicht das gleiche, nebenberuflich ab und an ein paar Stunden Spaß an der Webcam zu haben und ein wenig Geld dazu zu verdienen oder das Camen als Hauptbeschäftigung zu haben und täglich mehrere Stunden senden zu müssen. Die Eigenheiten und manchmal auch Frechheiten und Dreistigkeiten der Männer lassen sich Teilzeit auf die lockere Schulter nehmen. In Vollzeit kann das ziemlich schnell zu einer echten Belastung werden. Der Umstand, dass am Monatsende Miete, Krankenkasse, Auto, Strom, ect. gezahlt werden müssen, macht das Verhältnis nicht entspannter und ohne Selbstdiziplin kann das ganze schnell eine unschöne Richtung einschlagen.

Wer also beim Gedanken, den Camgirl Job in Vollzeit auszuführen, zuerst an das entspannte Arbeisumfeld daheim denkt und an die Gemütlichkeit der freien Zeiteinteilung, der sollte das direkt nochmal überdenken. Der erste Gedanke sollte bei solchen Überlegungen ungefähr so aussehen: “Oh ja, super! Dann mache ich von nun an nur noch Webcamchats von Morgens bis Nachmittags und von Abends bis Nachts! Das wird ein richtiger Spaß, ich freu mich sooo!”

Das wichtigste ist, dass Du ehrlich zu Dir selber bist und auf Dein Bauchgefühl hörst. Dann wirst Du schon die richtige Dosis für Dich herausfinden und entsprechend handeln! Darüber hinaus solltest Du beispielsweise in einer Urlaubswoche den Ernstfall Vollzeit Camgirl simulieren und schauen, inwieweit Dein Blick sich auf das Thema nach einer Woche geändert hat oder auch nicht. Sollte der Spaß nichteinmal einen Knacks haben, na dann auf in Richtung Profi; wenn doch, dann behalte Dir die Freude und bleibe beim Senden einige Stunden die Woche.

Egal, wie es ausgeht….

 Auf Deinem Weg wünsche ich Dir viel Erfolg!

By Destina | Posted in Verdienstmöglichkeiten, Webcamgirl Erfahrungen, Webcamgirl Tipps, Webcamgirl Verdienst | Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>